Vorsicht bei Paketannahme für den Nachbarn

VonI. Zastrow

Vorsicht bei Paketannahme für den Nachbarn

Die Berliner Polizei warnt vor einer fiesen Betrugsmasche bei der Leute ausgenutzt werden, die für einen Nachbarn Pakete annehmen.
Der sogenannte Zustellbetrug läuft nach folgendem Schema ab:

  1. Die Betrüger kleben ein falsches Namensschild an einen (meist nicht genutzten oder zusätzlich angebrachten) Briefkasten im Haus und lassen dort eine Warensendung hinschicken.
  2. Der Paketzusteller gibt das Paket beim Nachbarn ab, der den Erhalt der Sendung bestätigt.
  3. Ein Strohmann erscheint anschließend und holt, unter Angabe des falschen Namens das Paket ab.

Das Problem:
Die Sendung wurde zwar bestellt, aber nicht bezahlt. Da der Strohmann aber nicht mehr auffindbar ist, haftet Nachbar, der den Erhalt der Sendung unterzeichnet hat.

Unser Rat

  1. Nahmen Sie keine Sendungen von Nachbarn an, die Sie nicht persönlich kennen.
  2. Geben Sie keiner unbekannten Person, eine Warensendung weiter.
  3. Achten Sie auf Auffälligkeiten an Briefkästen und Klingelschildern.

Weitere Information unter:
https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/betrug/artikel.112402.php

 

Über den Autor

I. Zastrow administrator

Supportleiter im MC50plus Helpdesk

Schreibe eine Antwort