Hohe Gefahr. Konto wurde angegriffen.

VonI. Zastrow

Hohe Gefahr. Konto wurde angegriffen.

Eine sehr dreist formulierte Erpresser E-Mail mit dem Betreff  „Hohe Gefahr. Konto wurde angegriffen“, kursiert zurzeit und sorgt bei vielen für Angst und Verunsicherung.
Der Versender der E-Mail behauptet zunächst, dass er Ihr Konto geknackt hätte, weil Ihre eigene E-Mail-Adresse bei der Mail als Absender angegeben ist.
Dann behauptet er weiter, dasss eine Mallware auf Ihrem System installiert wurde, die von Ihrem Virenschutz nicht erkannt wurde, da sie den Treiber verwendet.

Dass der Empfänger einer E-Mail als Absender angezeigt wird ist ein einfacher Trick, der keinerlei Zugriff auf Ihr E-Mail Konto beweist. Auch die Umgehung des Virenschutzes mittels des Treibers ist komplett aus der Luft gegriffen.

Im weiteren Wortlaut der Erpresser E-Mail behauptet der Absender, sie bei unsittlichen Aktionen am PC gefilmt zu haben und droht, die Filme an alle Ihre Kontakte zu versenden, wenn Sie nicht ein Lösegeld in Höhe von 788 € in Bitcoin zahlen.

„Ich habe ein Video gemacht, das zeigt, wie du befriedigst dich… in der linken Hälfte des Bildschirms zufriedenstellen, und in der rechten Hälfte sehen Sie das Video, das Sie angesehen haben“.

Unser Rat

  • Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Die Behauptungen alle Erfunden und entsprechen nicht der Wirklichkeit.
  • Löschen Sie diese E-Mail und leeren anschließend die gelöschten Objekte.
  • Die E-Mail enthält keinen Trojaner oder Virus. Sie stellt kein technisches Risiko für Ihr System dar.

Kompletter Text der Erpresser E-Mail
********************************************
Hallo!
Wie Sie vielleicht bemerkt haben, habe ich Ihnen eine E-Mail von Ihrem Konto aus gesendet.
Dies bedeutet, dass ich vollen Zugriff auf Ihr Konto habe.
Ich habe dich jetzt seit ein paar Monaten beobachtet.
Tatsache ist, dass Sie über eine von Ihnen besuchte Website für Erwachsene mit Malware infiziert wurden.
Wenn Sie damit nicht vertraut sind, erkläre ich es Ihnen.
Der Trojaner-Virus ermöglicht mir den vollständigen Zugriff und die Kontrolle über einen Computer oder ein anderes Gerät.
Das heißt, ich kann alles auf Ihrem Bildschirm sehen, Kamera und Mikrofon einschalten, aber Sie wissen nichts davon.
Ich habe auch Zugriff auf alle Ihre Kontakte und Ihre Korrespondenz.
Warum hat Ihr Antivirus keine Malware entdeckt?
Antwort: Meine Malware verwendet den Treiber.
Ich aktualisiere alle vier Stunden die Signaturen, damit Ihr Antivirus nicht verwendet wird.
Ich habe ein Video gemacht, das zeigt, wie du befriedigst dich… in der linken Hälfte des Bildschirms zufriedenstellen, und in der rechten Hälfte sehen Sie das Video, das Sie angesehen haben.
Mit einem Mausklick kann ich dieses Video an alle Ihre E-Mails und Kontakte in sozialen Netzwerken senden.
Ich kann auch Zugriff auf alle Ihre E-Mail-Korrespondenz und Messenger, die Sie verwenden, posten.
Wenn Sie dies verhindern möchten, übertragen Sie den Betrag von 788€ an meine Bitcoin-Adresse
(wenn Sie nicht wissen, wie Sie dies tun sollen, schreiben Sie an Google: „Buy Bitcoin“).
Meine Bitcoin-Adresse (BTC Wallet) lautet: 1C2EbKJCZKtHMJawxBqyzZ9SHQVwRyfist
Nach Zahlungseingang lösche ich das Video und Sie werden mich nie wieder hören.
Ich gebe dir 48 Stunden, um zu bezahlen.
Ich erhalte eine Benachrichtigung, dass Sie diesen Brief gelesen haben, und der Timer funktioniert, wenn Sie diesen Brief sehen.
Eine Beschwerde irgendwo einzureichen ist nicht sinnvoll, da diese E-Mail nicht wie meine Bitcoin-Adresse verfolgt werden kann.
Ich mache keine Fehler.
Wenn ich es herausfinde, dass Sie diese Nachricht mit einer anderen Person geteilt haben, wird das Video sofort verteilt.
Schöne Grüße!

Über den Autor

I. Zastrow administrator

Supportleiter im MC50plus Helpdesk