Hacker entwenden Millionen von Kundendaten

Vonmc50plus

Hacker entwenden Millionen von Kundendaten

Wenn es Hackern gelingt, in die Systeme großer Unternehmen einzubrechen, können sie oft auf viele Millionen Datensätze gespeicherter Kunden zugreifen.
Neben den Login-Daten, wie Benutzernamen und Passwörtern, werden auch E-Mail-Adressen, Kreditkarten-Nummern und sonstige personenbezogenen Daten von den Hackern entwendet.

Aktuelle Berichte in den Medien über großer Datenpannen

Anfang Dezember 2018 wurde bekannt, dass der Hotelkette Marriott bis zu einer halben Milliarde Gäste-Daten der Tochtermarke Starwood gestohlen worden.
Wie ebenfalls im Dezember bekannt wurde, haben beim Online-Fragedienst Quora Unbekannte Zugriff auf die persönlichen Daten von 100 Millionen Nutzern gehabt.
Im November 2018 wurde bekannt, dass auch British Airways von einer Datenpanne betroffen war, bei der über 400.000 Datensätze gestohlen wurden.

Neben diesen aktuellen Fällen wurde in den vergangenen Jahren von viele großen Datenpannen bekannter Firmen berichtet.  Betroffene Firmen waren unter anderem Yahoo, Telekom, Facebook, und Sony.


So können Sie sich bei Datenpannen schützen

  • Recherchieren Sie regelmäßig, welche Firmen von Datenpannen betroffen sind.
  • Prüfen Sie, ob Sie Kunde bei der betroffenen Firma  sind.
  • Falls ja, ändern Sie dort umgehend Ihr Passwort.
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge. PayPal- und Kreditkartenabrechnungen.
  • Nehmen Sie im Zweifelsfall telefonisch Kontakt mit Ihrer Bank oder Ihrem Zahlungsdienstleister auf.

TIPP

Mit dem HPI Identity Leak Checker können Sie mithilfe Ihrer E-Mail-Adresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden.

Über den Autor

mc50plus administrator

Supportleiter im MC50plus Helpdesk

    Schreibe eine Antwort