Kaspersky Secure Connection für private Nutzer unnötig

So genannte VPN Anbieter werben derzeit vermehrt um Kundschaft. Die meist kostenpflichtigen Angebote sind jedoch für Privatnutzer unnötig. Bei einer VPN Verbindung wird der Datenverkehr zunächst verschlüsselt zu einem so genannten VPN Server des VPN-Anbieters geleitet, der wiederum die Herkunft der Anfragen verschleiern soll. Da in der Praxis immer mehr Onlineangebote inkl. E-Mail über eine HTTPS / TLS-Verschlüsselung geschützt sind, bringt für den privaten Nutzen der Einsatz eines zusätzlichen VPN-Kanals wenig Zusatznutzen.

AUSNAHME: Wer mit seinem Laptop oder Smartphone über fremde WLAN Zugänge Internetdienste nutzt, kann über einen VPN Anbieter unterbinden, dass vom dortigen Zugriffspunkt Daten mitgelesen werden können. So ist Beispielsweise beim Onlinebanking oder Trading in einem Hotel ein VPN-Anbieter eine zuätzliche Sicherheit.

Wie die meisten anbiter von Virenschutz-Lösungen, bietet auch Kaspersky einen VPN-Dienst namens „Kaspersky Secure Connection“ an. Kaspersky Secure Connection installiert sich bei der Installation von Kaspersky Virenschutz Software automatisch mit und bietet für 29€ / Jahr den erweiterten VPN Schutz an.

Unsere Empfehlung
Wenn rechts unten am Bildschirm die Meldung von Kaspersky Secure Connection erscheint, können Sie diese einfach ignorieren.
Wer diese Modul dauerhaft von seinem Gerät entfernen möchte, kann Kspersky Secure Connection deinstallieren.

Kurzanleitung für Windows 10

  • Klicken Sie links unten auf die Windows-Fahne (Startmenü)
  • Anschließend am linken Rand des Startmenüs auf das Zahnrad (Einstellungen)
  • Bei den Einstellungen wählen Sie den Punkt „Apps“
  • In der Liste der Apps  klicken Sie auf „Kaspersky Secure Connection“
  • Klicken Sie auf „Deinstallieren“

 

5 Comments

  1. Luise G.

    Hallo Ingmar
    Endlich habe ich Deine Hinweise mal aufmerksam gelesen und das war äußerst hilfreich bezüglich Kaspersky und dem Email Client
    Danke dafür und weiterhin eine gute Zeit in fernen Landen
    Herzliche Grüße aus München von
    Luise

  2. B. Helga, München

    Hallo, Herr Zastrow,
    vielen Dank für die laufenden Informationen. Ich habe über 50 + den Kaspersky installiert.
    Ich nütze meinen Laptop jedoch auch im Urlaub über das angebotene WLAN im Hotel,
    jedoch nur, um mich über das aktuelle Wetter zu informieren oder meine Mails abzurufen.
    Ich mache keine Bank- oder sonstige Geschäfte über das Internet.
    Muß ich diesen Zusatzschutz installieren?
    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
    Herzlichst Helga

    1. I. Zastrow

      Nein, für Ihre Zwecke halte ich es nicht für notwendig, Kaspersky Secure Connection zu verwenden.

  3. Andrea

    Hallo Herr Zastrow,
    ich benutze das Internet gewerblich; ich versende Unterlagen per Email und bekomme Anfragen per Email. Ist Kaspersky Secur Connection dabei von Vorteil?
    Vielen Dank für Ihre kurze Antwort, ich bin froh, wenn ich dazu jemand fragen kann.
    Viele Grüße und Danke für Ihre Bemühungen.

    1. I. Zastrow

      I. ZastrowEingestellt am1:12 pm – Apr 22, 2019

      Hallo Andrea,
      wenn Sie Ihren PC/Laptop/Tablet/Smartphone gewerblich außerhalb ihres eigenen Netzwerkes nutzen, halte ich eine VPN Verbindung wie z.B. Kaspersky Secure Connection für sinnvoll.
      Auch wenn dadurch der E-mail Versand nicht sicherer wird. Der E-Mails-Versand ist heute in der Regel über SSL oder TLS verschlüsselt (Transportverschlüsselung).
      Wenn Sie brisante Daten über E-Mail Mail versenden, sollten der Inhalt über die so genannte Ende-zu-Ende Verschlüsselung verschlüsselt werden.
      Details dazu finden Sie unter folgendem Link:
      https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Verschluesselung/EMail_Verschluesselung/email_verschluesselung_node.html

      Bearbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FERNWARTUNG