Menü
  • Warnung vor neuem Krypto-Trojaner "Locky"
    Das sollten Sie wissen
  • Ist Ihre digitale Identität in falschen Händen?
    HPI Identity Leak Checker bringt Klarheit
  • MC50plus E-Mail Analyse
    Kostenlose Analyse verdächtiger E-Mails

Druckversion

Warnung vor neuem Krypto-Trojaner "Locky"
 
Das sollten Sie wissen 

Kein Virenschutz bietet eine 100 prozentige Sicherheit. Deshalb sorgen Viren, welche die Sicherheitsmechanismen der Schutzsysteme außer Kraft setzen für besondere Aufmerksamkeit. Mit "Locky", einem so genannten Krypto-Trojaner ist seit kurzem wieder ein gefährlicher Vertreter dieser "Gattung" im Umlauf. Da in der Presse unzählige, teils schwer verständliche Artikel kursieren, habe ich für Sie in der Folge die wichtigsten Fakten und Verhaltensregeln zusammengefasst.

 Welchen Schaden richtet "Locky" an? 
Gelangt der Krypto-Trojaner auf einen Computer, verschlüsselt er alle dort gespeicherten Dateien. Das heißt, dass sämtlich Dokumente, Adressen, E-Mails, Fotos etc. nicht mehr zu öffnen sind. Es wird am Bildschirm zwar eine Meldung angezeigt, dass gegen eine Zahlung von 200€ Lösegeld die Daten wieder frei gegeben werden, aber die Zahlung des Lösegelds sollte in keinem Fall veranlasst werden.

Wie verbreitet sich der Trojaner?
"Locky" verbreitet sich, wie viele Trojaner über E-Mail-Anlagen. An einer fingierten Rechnung befindet sich eine Office- Anlage (meist ein Word Dokument /.doc), die den Virus enthält. Klickt man die Anlage an, um die Forderung zu überprüfen, wird der Trojaner aktiviert. Da der Virenschutz ihn nicht erkennt, ist damit der Trojaner auch schon aktiviert.

Welche Schutzmaßnahmen muss ich treffen?
Mit den folgenden drei Verhaltensregeln, schützen Sie ich effektiv:

  1. Klicken Sie niemals auf Anlagen oder Links in E-Mails, deren Inhalt oder Absender Sie nicht kennen! Lassen Sie sich nicht durch fingierte Zahlungsaufforderungen einschüchtern. Es gibt keine rechtsverbindlichen Zahlungsaufforderungen per E-Mail.
  2. Sichern Sie regelmäßig Ihre wichtigsten Dateien. Insbesondere Ihre Fotos, Dokumente, Adresslisten und E-Mails. Eine Kurzanleitung finden Sie unter folgendem Link:
    http://www.mc50plus.de/index.php/service/dokumente-und-anleitungen/212-datensicherung-mit-windows-xp
  3. Trennen Sie nach der Sicherung den Datenträger vom Computer! Da ein Verschlüsselungs-Trojaner auch am Computer angeschlossene Datenspeicher verschlüsselt, wäre im Falle einer Infektion diese Sicherung auch unbrauchbar.

Ist Ihre digitale Identität in falschen Händen?
HPI Identity Leak Checker bringt Klarheit

Haben Sie sich auch schon gefragt, warum in Ihrem E-Mail Postfach unerwünschte Werbung landet? Abgesehen vom Zufallsprinzip, liegt der Verdacht nahe, dass Ihre E-Mail-Adresse ohne Ihr Wissen weiter gegeben wurde. Aber wie ist das möglich? Oft ist man selber der Verursacher, ohne dass man sich darüber im Klaren ist. Oft sind es aber auch andere, die Ihre Daten weiter geben.
Hier drei Beispiele, wie E-Mail-Adressen in Umlauf kommen:

  1. Sie möchten einem Freund eine elektronische Grußkarte senden und tragen auf der Internetseite des Grußkarten-Services Ihre Adresse und die Adresse Ihres Freundes ein.
  2. Sie tragen Ihre E-Mail auf einer Internetseite ein, weil sie danach gefragt werden, um etwas zu erhalten oder abzurufen.
  3. Ein Bekannter, dem Sie eine E-Mail geschickt haben, hat keinen Virenschutz und sein System wird von einem Trojaner ausspioniert.

Diese drei Beispiele sollen verdeutlichen, dass es im digitalen Alltag unzählige Möglichkeiten gibt, wie digitale Daten schnell in die Hände von Dritten gelangen und dass man selbst auch keine 100 prozentige Kontrolle hat.

So lange es sich nur um die Weitergabe von E-Mail-Adressen handelt, ist es noch relativ harmlos. Werden zusätzlich noch weitere Daten, wie Name, Postanschrift, Bankdaten und Passwörter weiter gegeben, kann mit diesen Informationen viel Schaden angerichtet werden.

Sie fragen sich, wie diese Daten ohne Ihr Wissen in Umlauf kommen können? Das liegt daran, dass nicht (nur) Privatpersonen, sondern speziell Firmen im Visier der Hacker und Internet kriminellen sind. So ging beispielsweise vor 2 Jahren durch die Presse, dass bei Telekom, GMX und CO. Millionen von Kundendaten gestohlen wurden. Es ist davon auszugehen, dass es noch viele weitere, unveröffentlichte Fälle von Datendiebstal gibt.

Welche Schutzmaßnahmen können Sie treffen?

  1. Führen Sie Buch darüber, auf welchen Internetseiten Sie sich registrieren. Z.B. Stadtwerke, Bahn, Amazon, PayPal etc.
  2. Ändern Sie Ihre Passwörter regelmäßig

TIPP:
Nutzen Sie die MC50plusPasswort-Akte

So können Sie überprüfen, ob Ihre persönliche Daten bereits im Umlauf sind

Mit dem HPI Identity Leak Checker können Sie mithilfe Ihrer E-Mail-Adresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Per Datenabgleich wird kontrolliert, ob Ihre E-Mail-Adresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (z.B. Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse) im Internet offengelegt wurde und missbraucht werden könnte.

HIER geht's zum HPI Identity Leak Checker


MC50plus E-Mail Analyse
Kostenlose Analyse verdächtiger E-Mails

Auch als skeptischer Internet-Nutzer ist man oft im Zweifel, ob es sich bei einer E-Mail um eine tatsächlich um ein original, oder um eine Fälschung handelt. E-Mails von bekannten Firmen wie PayPal, Telekom, Microsoft, Google etc. werden teils so gut gefälscht, dass man sie nicht unterscheiden kann.

Wenn Sie eine E-Mail erhalten, bei der Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine Anlage öffnen- oder auf einen Link klicken sollen, bieten wir bis Ende März 2016 eine  kostenlosen Analyse Service an.

So geht's
Leiten Sie die verdächtige E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weiter. Werktags erhalten Sie innerhalb weniger Stunden eine Antwort mit dem Ergebnis der Analyse.


TIPP:
Sie möchten eine regelmäßige und automatische Datensicherung auf Ihrem PC einrichten? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Kontaktieren Sie unsere Service-Hotline: 089-55293606, oder nutzen Sie unser kostenloses Support-Formular
 


Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen zu unseren Service-Leistungen und Tarifen finden Sie HIER

Bewerten Sie die Informationen mit 1-5 Sternen: 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.14 (42 Votes)


Alle Angaben ohne Gewähr!

 NEU

Erste-Hilfe-Paket

Maximale Unterstützung für Ihre Geräte

» Wir stehen Ihnen für alle Fragen zu Ihrem PC, Laptop, Tablet, Smartphone  zur Verfügung.

» 30 Min Service pro Monat per Fernwartung, oder im Mediencenter.

» Im Notfall bis zu 1 x pro Jahr bei Ihnen vor Ort.

Nur 9,90 € / Mon.

Weitere Informationen